Alles würde gut – 6 Copies

6,00

Wie Kinder die Welt verändern können. Eine Streitschrift.

Language: German

Author: Felix Finkbeiner

 

Description

EN:

Already as a child Felix Finkbeiner spoke before the United Nations, shook Kofi Annan’s hand and still gives interviews worldwide today. He is now 21 years old. In 2007, at the age of nine, the doctoral student founded his own environmental organization “Plant-for-the-Planet”, which has since planted over 15 billion trees. Together with the children of this world, Felix is fighting for his great target: to plant 1,000 billion trees and counteract the climate crisis.

In his paper, Felix calls for the rapid implementation of the energy revolution and declares his fight to the lobbyists. He appeals to citizens not to let lobbyists talk their way through the energy revolution. The youth of the world looks at Germany: If the energy system transformation succeeds here, no state in the world can claim that it is a thing of impossibility. “The energy revolution will only work if everyone is determined to get down to it, and not if the burdens are unloaded on 99 percent of the population, while the one percent at the top tries to steal itself out of responsibility”, Felix said. “If the lobbyists again manage to undermine the declared desire of the majority of people, then things will look very gloomy for our future.” As a sign of hope, he calls on people to plant trees.

 

DE:

Bereits als Kind sprach Felix Finkbeiner vor den Vereinten Nationen, schüttelte Kofi Annan die Hand und gibt noch heute weltweit Interviews. Mittlerweile ist er 21 Jahre alt. 2007, mit neun Jahren, hat der heutige Doktorant seine eigene Umweltorganisation „Plant-for-the-Planet“ gegründet, die seitdem über 15 Milliarden Bäume gepflanzt hat. Gemeinsam mit den Kindern dieser Welt kämpft Felix für sein großes Ziel: 1.000 Milliarden Bäume zu pflanzen und damit der Klimakrise entgegenzuwirken.

In seiner Streitschrift fordert Felix die schnelle Umsetzung der Energiewende und sagt den Lobbyisten den Kampf an. Er appelliert an die Bürger, sich die Energiewende nicht von Lobbyisten zerreden zu lassen. Die Jugend der Welt schaue auf Deutschland: Wenn hier die Energiewende gelinge, könne sich kein Staat der Welt mehr darauf berufen, dass es ein Ding der Unmöglichkeit sei. „Die Energiewende wird nur klappen, wenn alle beherzt mit anpacken, und nicht, wenn die Lasten auf 99 Prozent der Bevölkerung abgeladen werden, während sich das eine Prozent an der Spitze versucht aus der Verantwortung zu stehlen“, so Felix. „Schaffen es die Lobbyisten erneut, den erklärten Wunsch der Mehrheit der Menschen auszuhebeln, dann sieht es sehr düster aus für unsere Zukunft.“ Als Zeichen der Hoffnung ruft er die Menschen auf, Bäume zu pflanzen.

Additional information

Quantity

6 Copies